Welpen- / Junghundeerziehung

Welpen- / Junghundeerziehung

Leider sind heutzutage immer noch viele Hundebesitzer der Meinung, dass der Hund in seinen ersten Lebensmonaten keine Erziehung benötigt.

In den ersten ca. 16 Lebenswochen entwickelt sich das Gehirn des Hundes zu nahezu 80 % seiner späteren Kapazität. Während dieses Zeitraums und in den darauffolgenden Monaten legen Sie die Basis für die spätere Entwicklung Ihres Hundes; je mehr der Hund jetzt lernt, um so leichter fällt ihm auch später das Lernen. Dies gilt für die sogenannte Umweltsozialisierung, die Sozialisierung mit möglichst vielen verschiedenen Artgenossen und die Gehorsamserziehung. Je früher Sie mit der Erziehung Ihres Welpen beginnen (ca. 2-3 Tage nach Übernahme vom Züchter), desto weniger hat er die Möglichkeit, etwas Falsches zu lernen.

Wir haben eine Testphase hinsichtlich der Erziehungserfolge bei Welpen/Junghunden im Rahmen von Einzelunterrricht bzw. Gruppenunterricht durchgeführt. Die Auswertung hat gezeigt, das bei den Hunden aus dem Einzelunterricht der Gehorsam und die Aufmerksamkeit gegenüber dem Besitzer eindeutig besser waren, als bei den Hunden, die lediglich die Gruppenstunden für Welpen und Flegel besucht hatten.

Aufgrund dieser Ergebnisse findet der Unterricht wie folgt bei uns statt:

Gruppenunterricht Einzelunterricht Beratung vor Anschaffung eines Hundes

Beim Unterricht orientieren wir uns an den neuesten Erkenntnissen der modernen Verhaltensforschung und richten das Training danach aus. Wir setzen bei unserer Arbeit moderne Erziehungsmethoden wie Schleppleinen-Training, Verhaltensabbruch, Clickertraining, Körpersprache und vieles mehr ein.

Im Gruppenunterricht haben Sie die Möglichkeit, das Erlernte in der Gruppe mit anderen Hunden zu überprüfen bzw. zu festigen.